Arbeitseinsatz für den Sommerbetrieb

Am Samstag wurde die Chamer Hütte für den Sommerbetrieb vorbereitet. Es beteiligten sich 10 Helfer. Im Anschluss konnten sich die Helfer mit Salat, Breze und Leberkäse wieder stärken. Bei einem gemütlichen Feierabend Bier lies man es bei herrlichem Wetter auf der Sonnenterrasse der Hütte ausklingen. Saisoneröffnung ist der 07.06.2019.

Südtirol Gardenissima 2019

Bodenmais/Gröden

Der Schi-Club Bodenmais beteiligte sich heuer erstmals mit 5 Startern am legendären Gardenissima Rennen, dem längsten Riesentorlauf der Welt im Grödner Tal.

Es war eine 6 Kilometer lange Strecke, vom Gipfel der Seceda auf 2.518 m bis zum Ziel am Col Raiser 1.485 m, mit 117 Pflichttoren zu bewältigen.

Das SC-Team, bestehend aus, von Links: Markus Tremmel, Ludwig Wenzl, Thomas Jung, Michael Schreiner und Hans Drexler, meisterten die anspruchsvolle Strecke und kamen im guten Mittelfeld ins Ziel.

Am Start waren 680 Skiläufer aus 15 Ländern, darunter auch mehrere Weltcup-Läufer.

Eine Teilnahme an der 24. Ausgabe des Südtirol Gardenissima im April 2020 ist schon fest eingeplant.

SC Kids Abschlussfahrt

Am Samstag, den 23. März 2019 fuhr die Sparte Alpin mit Führung von Spartenleiter Michael Schreiner und Sebastian Wenzl mit ihren SC-Kids nach Hinterstoder.

Das Trainerteam und die Eltern durften ebenso mitfahren und auch der SC Oberried-Riedlberg wurde eingeladen, mitzufahren.

Viele Kinder und viele Erwachsene waren dabei – bei strahlendem Sonnenschein, guten Pistenverhältnissen und einer tollen Stimmung.

 

ArberBlitz 2019

Helga Blöchinger und Christian Kollmeier sind die Sieger vom ArberBlitz 2019

Nach 8 Jahren entschloss sich die Vereinsführung des Schi Club Bodenmais die Tourenabfahrt mit neuem Namen „ArberBlitz“ wieder ins Leben zu rufen. Am Sonntag den 17.02.19 war es dann soweit. Bei Traumkulisse und Bilderbuchwetter, wurde ab 13.01 Uhr der erste Starter nach Bodenmais abgeschickt. Die folgenden 47 Starter folgten im 1 Minuten Takt. Die schnellste Läuferin Helga Blöchinger (SC Bodenmais), meisterte die 7830 Meter lange Abfahrt in einer Zeit von 13:16.20. Die Plätze 2 und 3 belegten Sonja Tremmel 14:33.55 (SC Bodenmais) und Christina Wölfl 14:42.34 (SC Bodenmais). Bei den Herren hatte Christian Kollmeier (SC Bodenmais) die schnellste Zeit. Er fuhr in einer Zeit von 09:56.24 vor den Läufern Matthias Wühr 10:11.64 (SV Bayerisch Eisenstein) und Ludwig Wenzl 10:16.63 (SC Bodenmais) ins Ziel. Im Anschluss wurde die Siegerehrung vom Schirmherr Bürgermeister Joli Haller, vom 1. Vorstand Xaver Drexler und vom Stadionsprecher Klaus Pister im Vereinsheim durchgeführt.
Xaver Drexler bedankte sich noch bei allen Helfern die zum Gelingen des ArberBlitz beigetragen haben. Außerdem bedankte er sich noch bei der Arber Bergbahn die die Teilnehmer reibungslos mit der Gondelbahn und dem Osthanglift an den Start brachten.

Ergebnisliste Altersklassen

Ergebnisliste Gesamt

« 2 von 10 »

Ortsmeisterschaft 2019

Sonja Tremmel und Sebastian Wenzl sind die neuen Ortsmeister in Bodenmais.

82 Rennläufer gingen letzten Samstag am Silberberg bei optimalen äußeren Bedingungen an den Start. Mit 48 Kindern & Jugendlichen und 34 Erwachsenen waren alle Altersklassen gut vertreten. Mit einer souveränen Laufzeit von 56,86 und fast 3 Sekunden Vorsprung, erreichte bei den Damen Sonja Tremmel die Bestzeit. Spannender ging es bei den Herren her. Hier hatte Altmeister Max Schmid mit 53,89 die Nase um 0,01 Hundertstel und 0,03 Hundertstel vor den 2 und 3 Platzierten. Bei der Familienwertung holte sich Familie Dimpfl/Schmid vor den Familien Rechenmacher und Altenburger den ersten Platz. In der Mannschaftswertung setzte sich der SC Bodenmais vor dem TSV Bodenmais und dem Team Joska durch.
In diesem Jahr entschloss man sich, die Siegerehrung wieder gleich im Anschluss in der Gaststätte an der Talstation „Silberberg-Alm“ abzuhalten. Für das leibliche Wohl sorgte sich hier das neue Team von den Silberberg Bergbahnen, die uns die Gaststätte ohne weiteres zur Verfügung stellte. Das Siegerpodest wurde von der Fa. Joska gestellt und aufgebaut. Sehr erfreut zeigt sich der 1. Vorstand Xaver Drexler darüber das in diesem Jahr wieder so viele Kinder mitgemacht haben und betonte wie wichtig die Arbeit des SC für Bodenmais und für den Nachwuchs ist. Außerdem bedankte er sich noch bei allen Helfern und Mitwirkenden für die Unterstützung und übergab das Wort noch an den 1. Bürgermeister Joli Haller. Bei der Siegerehrung durften sich dann alle Teilnehmer über Pokale, Medaillen, Urkunden und Sachpreise freuen. An der Familienwertung beteiligten sich elf Familien, und an der Mannschaftswertung sieben Team ́s.

Am kommenden Sonntag den 17.0.2.2019 geht’s dann auch schon mit der nächsten Veranstaltung des SC Bodenmais weiter. Der SC hat die Tourenabfahrt wieder ins Leben gerufen und sucht ab 13.00Uhr den schnellsten „ArberBlitz“. Mit einer Länge von ca. 7830m und einem Höhenunterschied von ca. 784Hm zählt die Tourenabfahrt nach Bodenmais zu einer der längsten Abfahrten in Deutschland. Anmeldung jederzeit unter service@sc-bodenmais.de.

Ergebnisliste

Familienwertung

Mannschaftswertung

Ortsmeister ohne Gäste

Schulmeister

« 1 von 2 »

 

Zeitungsbericht zur Jahreshauptversammlung

SC mit Mut zu hohen Investitionen

Neues Raupenfahrzeug gesegnet – Aus der Hauptversammlung


Bei der Jahreshauptversammlung des SC Bodenmais (von links): Vorsitzender Xaver Drexler, Bürgermeister Joachim Haller, Schriftführerin Gabi Weps, die Schatzmeisterinnen Sandra Stöttner und Sandra Drexler, Spartenleiter Michael Schreiner und Ehrenvorsitzender Hans Wenzl.

„Was wären die Möglichkeiten des Schisports ohne Einkehr in die Chamer Hütte“, meinte Bürgermeister Joachim Haller in der Jahreshauptversammlung des SC Bodenmais beim Adam-Bräu. Vorsitzender Xaver Drexler hatte ein wohlbestelltes Feld von seinem Vorgänger Hans Wenzl übernommen. Zugestimmt wurde in der Versammlung auch einer Erhöhung des Mitgliedsbeitrages ab 2019: Familien zahlen künftig 28 Euro (vorher 25 Euro), bei Erwachsenen erhöht sich der Beitrag von 12 auf 14 Euro. Gleich bleibt der Beitrag für Kinder zu sechs Euro. Diese Anpassung begründete Vorsitzender Xaver Drexler damit, dass die Kosten für das Kinder-Skitraining inklusive Lift sowie Hin- und Rückfahrt der Schiclub Bodenmais trägt.
Mit dem Bau des Funktionsgebäudes auf der Klause hat der SC Bodenmais wichtige Voraussetzungen für die Versorgung der Chamer Hütte geschaffen. Vorsitzender Xaver Drexler, der besonders Bürgermeister Joachim Haller, Marktrat Otto Freimuth und Ehrenvorsitzenden Hans Wenzl begrüßen konnte, nannte einen Anhänger für den Motorschlitten, das Fahrzeug „Pickup“, die Modernisierung der Toilettenanlagen, den Kauf von Kombidämpfer, Kühlschrank und einer neuen Kaffeemaschine, die 7600 Euro kostete, sowie die Erneuerung der Zapfanlage als wesentliche Anschaffungen. Rund 120000 Euro wurden in die Umbau-Maßnahmen gesteckt, für die der SC Bodenmais dreißig Prozent an Wirtschaftsförderung erhielt. Beim Motorschlitten waren Kundendienst und Reparaturen fällig, die auf 4500 Euro kamen. Aus diesem Grund wurde ein sechs Jahre alter Motorschlitten – jedoch mit wenig Laufstunden – für 6800 Euro erworben, für den alten zahlte die Firma Holleis (Maishofen/Österreich) noch 1000 Euro an den SC. Die wohl größte Investition tätigte der Verein mit dem Erwerb eines neuen Pistenraupenfahrzeuges in Höhe von 191000 Euro. Das alte Fahrzeug ging für 53000 Euro in die Schweiz. Nach Einstellung einer weiteren Vollzeitkraft und etlichen Minijobbern bestehe immer noch Bedarf an Personal, um den Betrieb in der Chamer Hütte gewährleisten zu können.
Michael Schreiner von der Sparte Alpin berichtete, dass im Winter 2018 17 Mal ein Kindertraining und vier Rennen abgehalten wurden. Auch diesen Winter wird jeweils montags und mittwochs am Riedlberg von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr Training für die Kinder angeboten. Da Franz Artinger, Spartenleiter Nordisch, bereits zum Zeitpunkt der Jahreshauptversammlung mit Tochter Linda wieder unterwegs war, berichtete Vorsitzender Xaver Drexler über Linda Artingers Erfolge im Biathlon und Langlauf. Er betonte, dass die junge ambitionierte Sportlerin zweifache deutsche Jugendmeisterin wurde. „Das hat der Skigau nicht nötig gefunden für einen Bericht“, kritisierte Vorsitzender Xaver Drexler.

Für die Sparte Turnen bestätigte Anna Vogl, dass das seit Jahren gerne angenommene Damen-Turnen weiterhin jeweils dienstags von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr – außer in den Schulferien – in der Schulturnhalle in Bodenmais stattfinden wird. Rückblickend und vorausschauend waren die Informationen von Schriftführerin Gabi Weps. Vorstand und Hüttenausschuss tagten insgesamt fünfmal. Zu den kommenden Aktivitäten des Schiclubs Bodenmais zählen die Ortsmeisterschaft am Silberberg in Verbindung mit dem Schulschitag (9. Februar), die Arber-Tourenabfahrt (17. Februar), die Drei-Tages-Schifahrt/Winterausflug nach Pfalzen in Südtirol (8. bis 10. März) sowie das Schneeverbrennen am Marktplatz (27. April). Der Schiclub Bodenmais hat aktuell 648 Mitglieder.
„In den Berichten zu kurz gekommen ist die Leistung, vor allem die bauliche Leistung, die der SC mit dem neuen Funktionsgebäude auf der Klaus bewältigt hat“, konstatierte Bürgermeister Joachim Haller. Mit einem herzlichen Vergelt`s Gott dankte der Rathauschef für die vielen geleisteten ehrenamtlichen Stunden. Hans Wenzl hob als weiteres Aushängeschild des SC Bodenmais den mehrfachen Bayerwaldmeister Markus Tremmel hervor. Dexler erkundigte sich bei Bürgermeister Joachim Haller, ob es richtig ist, dass es am Bretterschachten-Parkplatz „freies Parken“ für bestimmte Vereins- und Personenkreise gibt. „Ausschließlich die Bundeswehr mit dem Kennzeichen Y ist von den Parkgebühren befreit“, machte der Rathauschef deutlich.

Wolfgang Mühlbauer

Zeitungsbericht zur Einweihung des neuen Funktionsgebäude

Der Gewaltakt des SC

Kirchlicher Segen für das neue Funktionsgebäude– Hans Wenzl zum SC-Ehrenmitglied ernannt

Eigenleistung ist ein Begriff, der bei diesem Festakt mehrmals in den Mund genommen wurde. Er gehört nämlich zum tragenden Fundament des neuen Funktionsgebäudes vom SC Bodenmais, das im Ortsteil Klause entstanden ist und nun die kirchliche Segnung durch Pfarrvikar Janusz Kloczko erhielt. Der ehemalige SC-Präsident Hans Wenzl bekam die Ehrennadel in Gold des Skiverbandes Bayerwald und wurde zum Ehrenmitglied des SC Bodenmais ernannt, den der umtriebige Geschäftsmann 20 Jahre lang als Vorsitzender führte.
„Die Chamer Hütte hat nochmals eine Aufwertung erfahren“, stellte Wenzl zur Verwirklichung dieser „Talstation“ für das Haus am Kleinen Arber fest. Viele fleißige Hände waren mit ihrer Tatkraft beteiligt, die Umsetzung war erst nach schwierigen Verhandlungen und intensiven klärenden Gesprächen möglich. Nach den Gebeten von Pfarrvikar Janusz Klozko weihte der Priester das neue Funktionsgebäude ein und besprengte die einzelnen Räume des Hauses, in dem unter anderem Büros, Fahrzeuge, Technik, Aufenthaltsraum – ja schlichtweg alles, was auf der Chamer Hütte benötigt wird – untergebracht ist. Außerdem wurde das Wohnrecht eines Ochsenhirten im Einvernehmen mit den Weiderechtlern in das neue Haus verlagert.
„Gehet hin und feiert schön“, meinte der Priester am Ende der Andacht und diesem Aufruf haben die Gäste auch Folge geleistet. Seinen Dank an alle, die sich in welcher Form auch immer, für den Schiclub Bodenmais einsetzen, richtete Vorsitzender Xaver Drexler an die festliche Versammlung. In diesem neuen Funktions- und Versorgungsgebäude für die Chamer Hütte stecke viel freiwilliger Einsatz und auch kostenlose Arbeit. Unmittelbar nach der kirchlichen Segnung hatten Hans Wenzl und Xaver Drexler das von Josef Kagerbauer gestiftete Schild am Haus enthüllt, das auf das stattliche Gebäude hinweist. Unter den geladenen Festgästen befanden sich neben der örtlichen und sportlichen Prominenz die Anwohner aus dem Ortsteil Klause. Vizepräsident Gerhard Fritz vom Skiverband Bayerwald schaute auf die Entwicklung des SC Bodenmais. „Der Verein hat sich schon immer großen Aufgaben gestellt“, erklärte er und fügte hinsichtlich des vollendeten Bauvorhabens an: „Gute Ideen brauchen oft einen langen Weg zur Realisierung“. Durchhaltevermögen habe hier einen Namen. Als Sportler jedoch lerne man Geduld und Ausdauer. Als Kunstwerk bezeichnete Bürgermeister Joachim Haller das neue SC-Gebäude und lobte die außergewöhnliche Hilfsbereitschaft der Vereinsmitglieder. „Das Werk ehrt den Meister, ehrt den Schiclub und erfüllt viele Funktionen“, zeigte er sich erfreut, lobte den vom Schiclub gewagten „mutigen Schritt“ und schmunzelnd den „unschlagbaren Charme“ von Hans Wenzl, dessen Verdienst auch dieses Haus ist. „Sie haben schnell gearbeitet und alles genau eingehalten“, richtete SC-Vorsitzender Xaver Drexler seinen Dank an die ausführenden Baufirmen. Angeschafft hatte der Verein „die besten Riesenslalomstangen“, wie der Vorsitzende betonte und demnächst ist auch eine neue Pistenraupe fällig. „Das können wir uns leisten und wäre ohne Chamer Hütte nicht möglich“, meinte Xaver Drexler im Blick auf die SC-Finanzen. Dazu gehört auch die Sportförderung. Mit Linda Artinger und Markus Tremmel seien zwei Aushängeschilder des SC Bodenmais genannt.

Wolfgang Mühlbauer

Bergmesse 2018

Bericht aus der PNP vom 04.07.2018

Bodenmais. „Das Vergleichen macht das eigene Leben nicht glücklicher. Das Sich-Minderwertig-Fühlen macht letztlich die Freude am eigenen Leben kaputt“, zitierte Pfarrer und Präses Alexander Kohl bei der Predigt das Weisheitsbuch. Beste Witterungsbedingungen herrschten am Sonntag bei der Kolping-Bergmesse am kleinen Arber.

Über 200 Personen waren zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Bus gekommen. Unter dem Gipfelkreuz wurde, wie jedes Jahr seit 1964, die Bergmesse für die verstorbenen Präsides und Mitglieder der Kolpingsfamilie Bodenmais mit Pfarrer Alexander Kohl gefeiert. Vorsitzender Franz Josef Weikl begrüßte besonders das Bläserquartett des Knappschaftsvereins, das mit der Waldlermesse den Gottesdienst musikalisch umrahmten.

Weikl erinnerte an die Verstorbenen des letzten Jahres: Günther Heimerl, Armin Stangl. Johann Bauer, Rainer Vierheilig und Regina Bartlmäß. Ihrer und dem genau vor 40 Jahren bei einer Aktion der Kolpingsfamilie tödlich verunglückten Karl-Heinz Wölfl wolle man heute besonders gedenken. „Durch den Neid des Teufels kam der Tod und das Unglück in die Welt“, erwähnte Pfarrer Kohl das Weisheitsbuch. Schon Eltern vergleichen die eigenen Kinder mit anderen. Erwachsene blicken oft neidvoll zum Nachbarn, der zwei große Autos in der Einfahrt stehen hat und sich zwei Mal im Jahr einen teuren Urlaub leisten kann. Pfarrer Kohl sagte am Ende der Hl. Messe, dass auf einem Berggipfel die Waldlermesse, von Blechblasinstrumenten gespielt, ein unbeschreibliches Erlebnis sei. Mitglieder des Schiclubs bewirteten auf der Chamer Hütte die Gäste, so dass am Nachmittag die Besucher gut gestärkt den Heimweg antreten konnten.

Schneeverbrennen 07.04.2018