Zeitungsbericht zur Einweihung des neuen Funktionsgebäude

Der Gewaltakt des SC

Kirchlicher Segen für das neue Funktionsgebäude– Hans Wenzl zum SC-Ehrenmitglied ernannt

Eigenleistung ist ein Begriff, der bei diesem Festakt mehrmals in den Mund genommen wurde. Er gehört nämlich zum tragenden Fundament des neuen Funktionsgebäudes vom SC Bodenmais, das im Ortsteil Klause entstanden ist und nun die kirchliche Segnung durch Pfarrvikar Janusz Kloczko erhielt. Der ehemalige SC-Präsident Hans Wenzl bekam die Ehrennadel in Gold des Skiverbandes Bayerwald und wurde zum Ehrenmitglied des SC Bodenmais ernannt, den der umtriebige Geschäftsmann 20 Jahre lang als Vorsitzender führte.
„Die Chamer Hütte hat nochmals eine Aufwertung erfahren“, stellte Wenzl zur Verwirklichung dieser „Talstation“ für das Haus am Kleinen Arber fest. Viele fleißige Hände waren mit ihrer Tatkraft beteiligt, die Umsetzung war erst nach schwierigen Verhandlungen und intensiven klärenden Gesprächen möglich. Nach den Gebeten von Pfarrvikar Janusz Klozko weihte der Priester das neue Funktionsgebäude ein und besprengte die einzelnen Räume des Hauses, in dem unter anderem Büros, Fahrzeuge, Technik, Aufenthaltsraum – ja schlichtweg alles, was auf der Chamer Hütte benötigt wird – untergebracht ist. Außerdem wurde das Wohnrecht eines Ochsenhirten im Einvernehmen mit den Weiderechtlern in das neue Haus verlagert.
„Gehet hin und feiert schön“, meinte der Priester am Ende der Andacht und diesem Aufruf haben die Gäste auch Folge geleistet. Seinen Dank an alle, die sich in welcher Form auch immer, für den Schiclub Bodenmais einsetzen, richtete Vorsitzender Xaver Drexler an die festliche Versammlung. In diesem neuen Funktions- und Versorgungsgebäude für die Chamer Hütte stecke viel freiwilliger Einsatz und auch kostenlose Arbeit. Unmittelbar nach der kirchlichen Segnung hatten Hans Wenzl und Xaver Drexler das von Josef Kagerbauer gestiftete Schild am Haus enthüllt, das auf das stattliche Gebäude hinweist. Unter den geladenen Festgästen befanden sich neben der örtlichen und sportlichen Prominenz die Anwohner aus dem Ortsteil Klause. Vizepräsident Gerhard Fritz vom Skiverband Bayerwald schaute auf die Entwicklung des SC Bodenmais. „Der Verein hat sich schon immer großen Aufgaben gestellt“, erklärte er und fügte hinsichtlich des vollendeten Bauvorhabens an: „Gute Ideen brauchen oft einen langen Weg zur Realisierung“. Durchhaltevermögen habe hier einen Namen. Als Sportler jedoch lerne man Geduld und Ausdauer. Als Kunstwerk bezeichnete Bürgermeister Joachim Haller das neue SC-Gebäude und lobte die außergewöhnliche Hilfsbereitschaft der Vereinsmitglieder. „Das Werk ehrt den Meister, ehrt den Schiclub und erfüllt viele Funktionen“, zeigte er sich erfreut, lobte den vom Schiclub gewagten „mutigen Schritt“ und schmunzelnd den „unschlagbaren Charme“ von Hans Wenzl, dessen Verdienst auch dieses Haus ist. „Sie haben schnell gearbeitet und alles genau eingehalten“, richtete SC-Vorsitzender Xaver Drexler seinen Dank an die ausführenden Baufirmen. Angeschafft hatte der Verein „die besten Riesenslalomstangen“, wie der Vorsitzende betonte und demnächst ist auch eine neue Pistenraupe fällig. „Das können wir uns leisten und wäre ohne Chamer Hütte nicht möglich“, meinte Xaver Drexler im Blick auf die SC-Finanzen. Dazu gehört auch die Sportförderung. Mit Linda Artinger und Markus Tremmel seien zwei Aushängeschilder des SC Bodenmais genannt.

Wolfgang Mühlbauer

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.